ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Mehr als 107.000 erreicht. Danke Hamburg!
Unsere Kampagne ist zu Ende – der Wiederaufbau der Neuen Bornplatzsynagoge beginnt!

Drück hier für die Bornplatzsynagoge

Deine Stimme wurde gezählt. Danke!
Teile diese Kampagne per Email

Dein Klick zur Unterstützung:

000000

Eure Zustimmung wird von Google Analytics anonymisiert erfasst und dient als Stimmungsbarometer für unser Anliegen. Weiteres findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung

„Auch ich sage Nein zum Antisemitismus und Ja zur Bornplatzsynagoge! Der Wiederaufbau der 1939 von den Nazis zerstörten Synagoge wäre ein wichtiges und weithin sichtbares Zeichen der Erinnerung. Er kann außerdem ein Weg sein, jüdisches Leben und jüdische Kultur in Hamburg wieder stärker zu leben.“

Cord Wöhlke
Geschäftsführer Budni

„Jüdisches Leben in Hamburg gibt es seit Ende des 16. Jahrhunderts. Zwar war das Verhältnis der Hamburger zu ihren jüdischen Mitbürgern nicht immer ungetrübt - Heute aber muss jüdisches Leben in Deutschland unangefeindet und im friedlichen Miteinander aller Religionen möglich sein."

Dr. Kai Greve
Kirchenkreisrat Hamburg Ost

„Die Gespräche über den Wiederaufbau der Bornplatzsynagoge kommen zur richtigen Zeit: Deutschland ist aufgewacht, um etwas gegen den wachsenden Antisemitismus zu unternehmen."

Shlomo Bistritzky
Landesrabbiner

„Auch das Präsidium der Universität Hamburg spricht sich für den Wiederaufbau der Synagoge aus. Die Nähe ist uns wichtig.“

Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen
Präsident der Universität Hamburg